Mobile Backup - So schützen Sie Apple-Geräte

White Papers


Mobile Geräte sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie ermöglichen es uns, uns mit Freunden, Familien und Kollegen zu vernetzen, über die Geschehnisse im eigenen Umfeld und auf der ganzen Welt auf dem neuesten Stand zu bleiben und unsere Gedanken, Fotos und Videos zu teilen. Es ist wichtig, Ihre Daten für den Fall, dass Ihr Telefon verlorengeht oder gestohlen wird, zu schützen.

BYOD am Arbeitsplatz

Durch den Anstieg von Mobilgeräten wurde das "Bring dein eigenes Gerät" zu einem unausweichlichen Teil der IT-Umgebung in jedem Unternehmen. Mitarbeiter wollen nicht zwei Geräte mich sich herumtragen, nur um Arbeitsmails zu lesen, aber Arbeitgeber müssen sicherstellen, dass die Unternehmensdaten auf den Mobilgeräten so sicher sind wie auf jedem anderen Gerät im Unternehmen. Mobildaten wie Emails, Notizen und besonders auch Daten von speziellen Apps sollten gesichert werden.

Apples iCloud bieten einen ausgezeichneten Offsite-Schutz für mobile Geräte. Allerdings weist dieser Schutz zwei wichtige Einschränkungen für Unternehmen auf. Erstens, die Daten gehören dem Angestellten. Der Arbeitgeber hat keinen Zugriff darauf, sofern der Angestellte ihm nicht die Zugangsdaten gibt. Zweitens, es ist nicht vor Ort. Offsite-Schutz ist ein kritischer Bestandteil jeder Sicherungsstrategie, doch Vor-Ort-Schutz ist es genauso. Bei einer Vor-Ort-Sicherung wissen Arbeitgeber, dass sie über eine lokale Kopie ihrer Geschäfte verfügen, die sie schnell wiederherstellen können, um etwaige Ausfallzeiten zu verkürzen.

Warum lokal sichern?

Mit einer lokalen Sicherung (iTunes) zusätzlich zu einer entfernten Sicherung (iCloud) stellen Sie sicher, dass die Daten Ihrer mobilen Geräte an zwei Orten geschützt sind und dass eine Sicherung sofort verfügbar ist. Beim Datenschutz gibt es eine Sicherungsstrategie, die als "3-2-1-Regel" bezeichnet wird:

  • 3: Bewahren Sie drei Kopien all Ihrer Daten auf.

  • 2: Verwenden Sie zwei verschiedene Speichermedien.

  • 1: Bewahren Sie eine der Kopien an einem entfernten Standort auf.

Mit der Befolgung der "3-2-1-Regel" stellen sie sicher, dass Ihre Daten sich über drei Geräte, mehrere Medien und unterschiedliche Standorte verteilen.

iCloud ist ein hervorragendes Backup für iOS-Geräte außerhalb Ihres Nutzungsortes. Ein Backup mit iTunes vervollständigt die iCloud-Backups mit einer Kopie an Ihrem Nutzungsort. Erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen iTunes-Backups und iCloud-Backups: About backups in iCloud and iTunes.

Geschützt durch Retrospect

Retrospect stellt sicher, dass die Sicherungen Ihrer mobilen Geräte zusammen mit dem Rest Ihres digitalen Lebens auf Medien Ihrer Wahl geschützt sind.

Erstellen einer iTunes-Sicherung

Itunes backups

Apple bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erstellung einer iOS-Sicherung mit iTunes: How to back up your devices using iCloud or iTunes.

Wiederherstellung einer iTunes-Sicherung

Itunes restore

Wie eine iTunes-Sicherung wiederhergestellt wird, erfahren Sie in der Schritt-für-Schritt-Anleitung von Apple: Restore your device from an iCloud or iTunes backup.

Automatische iTunes-Sicherungen

Itunes backups

Sie können iTunes so einrichten, dass es Ihre iOS-Geräte automatisch über WLAN sichert, allerdings müssen Sie dann automatische iCloud-Sicherungen deaktivieren. Siehe Apples Schritte unter Sync your iPhone, iPad, or iPod touch with iTunes using Wi-Fi. Die drei Grundvoraussetzungen für automatische iTunes-Sicherungen sind:

  • Das Gerät muss angesteckt sein.

  • Das Gerät muss in einem WLAN und über iTunes erreichbar sein.

  • iTunes muss ausgeführt werden.

Mithilfe automatisierter iTunes-Backups können Sie dann mit Retrospect Backups erstellen und in einen Cloud-Speicher übertragen.


Last Update: 29. März 2016